Jugendstil : Novelda, descubre una ciudad sorprendente

Jugendstil

 In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich eine neue Ausdrucksweise im grössten Teil Europas und in einigen Zonen in Amerika, die seine höchste Pracht erreichte in Spanien ab dem letzten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts bis Anfang des 20. Jahrhundert.

Der Jugendstil zeignet sich aus wegen seiner verzierenden Kunst, die sich gründet auf eine übermässige Freiheit in die Formgebung, wo die Kurven reichlich anwesend sind, mit sanft gewelfte und zarte Formen, und wo auch die Pflanzen und Blumen als Motiven oft vorkommen.

Diese künstlerische Bewegung fand ihren Ausdruck in Kunstformen die sich nicht nur unterscheiden in der Architektur sondern auch in der dekorativen Kunst,der Bildhauerei, der Malerei, der grafischen Darstellung, der Literatur, der Musik und übrigen künstlerischen Bereichen, die rangen um die Renovierung der Ausdrucksformen und Gedanken.

Der Jugendstil war vereinigt mit den grossen Familien, die die Wirtschaft des Landes kontrolierten. Es handelt sich um soziale Gruppen, die eine sehr starke Zuneigung nach Fortschritt und Avant-garde zeigten aber auch ein ausdrückliches Interesse um die Neuheit in ihr häusliches- und Privatleben einzführen.

In der Stadt Novelda gab die Entwicklung einer neuen Gesellschaft in der Form einer städtischen Bürgerstand, meistenteils Grundbesitzer mit einem hohen wirtschaftlichen, politischen und, sozialen Niveau, dank den Nutzen bekommen durch die Entwicklung der Landwirtschaft, des Handels und ihrer finanziellen Aktivitäten, die Veranlassung dass bestimmte Familien neue architektonischen und dekorativen Modellen forderten. Diese soziale Gruppe suchte eine Möglichkeit sich zu hüllen in neue ästhetischen Formen, die aber auch gleichzeitig den persönlichen Stempel der Familie zum Ausdruck bringt als Sinnbild der Macht und Distinktion.

In Bezug auf die Eigenschaften die dieser Typ von modernistischen Palasthäusern characterisieren kann man sagen dass ihre Einteilung beantwortet an drei Fuktionen: die soziale Funktion (der Eingang, die Diele und die Saalen); die private Funktion (der Saal das Esszimmer, das Arbeitszimmer,das Büro und die Bibliothek )und die Einheitsfunktion (Küche,Waschraum, Toilette,Bad, Personal. Diese interne Hauseinteilung ist mehr oder weniger kompliziert, je nach sozialer Lage und dementsprechendes wirtschaftlichen Niveau.

Es ist merkwürdig dass sich gerade in Novelda 3 der best konservierten Häuser diese Stils i m valencianischen Gebiet befinden: Das Jugendstil Museumhaus (Calle Mayor 24), das Kulturelle Zentrum Gómez-Tortosa (C/Mayor 6), und das Haus Mira (C.San Vicente). Dieses letzte Haus kann man nicht besuchen, weil es eine Privatwohnung ist.